Preloader
German English French Italian

Jugendförderung Bad Sooden-Allendorf

Das JUZ

Die Jugendförderung ist eine städtische Einrichtung in Trägerschaft des AWO-Kreisverbandes Eschwege e. V.

Im Jugendzentrum (JUZ) am Huhngraben können sich Jugendliche ab 12 Jahren in lockerer Atmosphäre treffen und ihre Freizeit verbringen. Hier ist Zeit für Gespräche, Spiele, Musik und Ideenaustausch.

Wir freuen uns, wenn sich junge Leute mit eigenen Ideen zu Aktionen und Veranstaltungen einbringen, Freizeitprogramme entwickeln, z. B. für die Ferien oder die Räumlichkeiten gestalten.

 

Kontakt:

Norbert Woltmann (Jugendpfleger)

Tel. 05652 2727 oder 0177 4559793

norbert.woltmann@awo-werra-meissner.de

 


Was jetzt schon alles geht:

  • Kicker, Billard, Dart, Gesellschafts- bzw. Brettspiele aller Art, Playstation
  • Kochen, Grillen
  • Kreatives: Arbeiten mit Ton, Holz- und Bastelwerkstatt
  • Mitternachtsport alle zwei Wochen in der kühlen Jahreszeit
  • Sport auf der Wiese vor dem JUZ
  • Open Air Konzerte
  • Party-Räume im Keller

Gruppen und Initiativen sind willkommen und wir werden versuchen, sie bei der Verwirklichung ihrer Vorhaben zu unterstützen. Zudem sind wir offen für neue Ideen und Anregungen! Schaut doch einfach mal herein!!!

Aktuelle Infos bei Facebook unter Jufö BSA.

Weitere Angebote der Jugendförderung

  • Jugendberatung
  • Kooperation mit Vereinen, Verbänden und anderen Trägern der Jugendarbeit
  • Durchführung von Kinder- und Jugendversammlungen
  • Seminare und Fortbildungen für Jugendliche 
  • Freizeitangebote, „Spiel-mit-Aktionen“
  • Anlaufstelle für junge Menschen mit Problemen
  • Ansprechpartner auch für Eltern
  • Anerkannte Praktikumsstelle für FachoberschülerInnen und StudentInne
Inhalt einblenden

Arbeitskreise und Gremien für die Jugendarbeit

AKKJ Arbeitskreis kommunale Jugendarbeit im Werra-Meißner-Kreis

Runder Tisch Netzwerk für Jugendliche in BSA

Der Runde Tisch hat sich zur Aufgabe gemacht, die Lebensbedingungen von jungen Menschen in Bad Sooden-Allendorf zu verbessern. Wichtige Projekte sind z. B. die Aufsuchende Jugendarbeit oder die Altersbändchen zur Verbesserung des Jugendschutzes im Bereich Alkoholkonsum.

Am Runden Tisch nehmen teil:

  • Allgemeiner Sozialer Dienst und Jugendgerichtshilfe des Werra-Meißner-Kreises
  • AWO-Jugendförderung Bad Sooden-Allendorf
  • Fachbereich Ordnung und Soziales und die Sozialarbeit der Stadt Bad Sooden-Allendorf
  • Kirchenkreis Bad Sooden-Allendorf
  • Polizei Bad Sooden-Allendorf
  • Schulsozialarbeit der Rhenanus-Schule
  • Fachstelle für Suchtprävention der des Diakonischen Werkes Eschwege

Arbeitsgruppe Jugendsozialarbeit in BSA

Fachlicher Austausch, kollegiale Beratung, Konzeptentwicklung und Projektplanung sichern die Qualität der Jugendarbeit in der Stadt.

Mit dabei sind:

  • AWO-Jugendförderung
  • Kirchenkreis
  • Städtische Sozialarbeit
  • Schulsozialarbeit

Lokales Bündnis für Familie und Senioren in Bad Sooden-Allendorf

Jugendpfleger Norbert Woltmann ist Mitglied des Runden Tisches und in der Bündnisarbeit für den Bereich Kinder- und Jugendbildung tätig.

Inhalt einblenden

Jugendarbeit in den Ortsteilen

In Hilgershausen, Kammerbach, Oberrieden und Orferode gibt es selbstverwaltete Jugendräume. Gerne steht der Jugendpfleger den Jugendlichen und interessierten Erwachsenen beratend zur Seite. Bei Interesse können auch Weiterbildungen für die Vorstände der Jugendräume organisiert werden. Natürlich sind auch die jungen Leute aus den anderen Ortsteilen herzlich eingeladen, sich Unterstützung bei der Verwirklichung ihrer Ideen und Beratung in für sie wichtigen Lebensbereichen bei ihrem Jugendpfleger abzuholen.