Preloader
German English Polish French Italian

Wandern rund um Bad Sooden-Allendorf

Bad Sooden-Allendorf ist ein idealer Startpunkt für Wanderungen im sanften Mittelgebirge in Hessen und auch in den nahen Bundesländern Thüringen und Niedersachsen.

Ideal für einen kleinen Wanderurlaub, wenn Sie lieber in Hotels statt in rustikalen Berghütten übernachten, wenn Ihnen weite Blicke und lange Strecken wichtiger sind als hohe Gipfel und Sie eine Mischung aus anspruchsvolleren Tagestouren und kürzeren Wanderungen suchen. Machen Sie unsere Fachwerkstadt zu Ihrem Basislager und erkunden Sie von hier aus das Naherholungsgebiet Bruchteiche, den Geo-Naturpark Frau-Holle-Land sowie den Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal.

Allein 16 Premiumwege gibt es im Werratal, rund um den Hohen Meißner, die Werra und die Hessische Schweiz. Alle sind von Bad Sooden-Allendorf gut erreichbar, der P7 „Söder Wald“ beginnt sogar unmittelbar am Ortsausgang des Stadtteils Sooden. Über die Premiumwege und die zahlreichen Rundwanderwege in und um Bad Sooden-Allendorf entdecken Sie die landschaftlichen, botanischen und geologischen Höhepunkte des Geo-Naturpark Frau-Holle-Land bei Halb- oder Ganztageswanderungen.

Aktueller Hinweis

Zurzeit ist das Wandern auf allen Rundwander- und Premiumwanderwegen durch die Sturmschäden nur eingeschränkt möglich. Wir bitten um Ihr Verständnis und arbeiten mit Hochdruck an der Räumung der Wege.

Wandern im Reich der Frau Holle

Sie befinden sich bei uns ja in der GrimmHeimat Nordhessen - was Sie also nicht verpassen dürfen: den Frau Holle Teich am Hohen Meißner. Schließlich sind hier auch die Gebrüder Grimm einst gewandert und haben von dem berühmten Märchen gehört um es dann aufzuschreiben. Der Hohe Meißner ist zudem der Ort, an dem viele Frau Holle Sagen spielen, und der mystische Teich soll der Eingang zu ihrem unterirdischen Reich sein. Sonntagskinder hören manchmal Glocken aus ihrem silbernen Schloss läuten!

Frau Holle „live“ erleben beim Kissen ausschütteln?

Am besten zur Märchenwoche in Bad Sooden-Allendorf in der Woche nach Ostern!

Premiumwanderweg P7 "Söder Wald"

Mit dem Deutschen Wandersiegel als Premiumweg ausgeschildert hält der P7 "Söder Wald", was er verspricht: kaum Asphalt sondern zumeist naturbelassene Wege über Wiesen und durch den Wald, weite Blicke von den Aussichtspunkten Meißnerblick und Rabenstein, Teiche, Quellen und im Frühling sogar Orchideenwiesen. Am 1 km langen Lehrpfad „Römerlager“ sehen Sie Hügelgräber aus der Bronzezeit und Wallanlagen aus der Karolingerzeit und erfahren so etwas über die geschichtlichen Hintergründe der Region.

ACHTUNG: Zwischen Bruchteichen und Römerlager ist der Weg wegen Forstarbeiten und der Witterung nur schlecht zu gehen!

Länge: Rundtour von 15 Kilometern und ca. 580 Höhenmetern

Dauer: ca. 4 Stunden

Startpunkte: Wanderparkplatz an der L3239 Richtung Kammerbach, am Ortsausgang links an der Waldgaststätte Westerburg, alternativ die Wanderparkplätze „Breite Hecke“, „Balzerbornweg“ oder an den Bruchteichen.

 

Premiumwanderweg P16 "Asbach-Sickenberg"

Wandern in einer wunderbaren Landschaft, die für eine wunderschöne Waldidylle steht und für seine alten Eibenbestände bekannt ist, all das bietet der neue Premiumweg 16 begeisterten Wanderen. Auf 13,5 Kilometern erkundet man die Eichsfelder Schweiz. Von Sickenberg nach Asbach, den Rachelsberg und im großen Bogen über den Dietzeröder Stein zurück – fast nur Einheimische wissen um die Schönheit ihrer Eichsfelder Schweiz. Dieser naturnahe, mittelschwer zu gehende Weg führt hinauf auf ein Muschelkalkplateau (ein Ausläufer der Gobert), wo rund 500 m über NN die Aussichtspunkte Dietzenröder Stein, Asbacher Stein und Rachelsberg liegen. Ein Abstecher zur Nase sollte unbedingt eingeplant werden, die Aussicht lohnt sich. Sehenswert und ein gemütlicher Rastplatz ist die Burgruine Altenstein, erstmals erwähnt wurde die Burg Altenstein im Jahr 1329.

Ein Ausflugstipp während der Wanderung ist auch das nahe gelegene Grenzmuseum Schifflersgrund: www.grenzmuseum.de

Länge: Rundtour von 13,5 km und ca. 500 Höhenmetern

Schwierigkeitsgrad: Wanderschuhe erforderlich, mittelschwere Tour, einige steile Anstiege.

Startpunkte: Wanderparkplatz Alter Steinbruch an der K117 zwischen 37318 Asbach und Sickenberg sowie Wanderparkplatz in Weidenbach; Anreise mit dem Zug bis Bad Sooden-Allendorf möglich

Mehr Informationen und den Flyer zum Premiumweg 16 erhalten Sie in der Tourist Information Bad Sooden-Allendorf oder unter: Naturpark Frau Holle Land

Wandern an der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze

Ein Wanderweg führt heute entlang des „Grünen Bandes“, der ehemaligen Grenze, die BRD und DDR bis 1989 teilte. Jahrzehntelang stand hier der Grenzzaun, der Bereich wurde nur von Grenzbeamten betreten, und so konnte sich die Natur ausbreiten und eine Artenvielfalt entwickeln wie in wenig anderen Gegenden. Damit finden Wanderer hier jede Menge botanische und historische Einsichten in die Region.

Detail-Informationen liefert ein Besuch im Grenzmuseum Schifflersgrund.

Werra-Burgen-Steig Hessen: Qualitätswanderweg Wanderbares Deutschland, X5 H

Die Wanderregion Werratal bietet seit August 2013 den 133 km langen Fernwanderweg Werra-Burgen-Steig Hessen als Qualitätsweg Wanderbares Deutschland an. Auf der Wandermesse Tour Natur 2013 wurde dem Weitwanderweg das begehrte Wandersiegel vom Deutschen Wanderverband verliehen.

Durch diesen zertifizierten Qualitätswanderweg hebt das Werratal sein Wanderangebot auf ein hervorragendes Niveau: Die Streckenwanderung Werra-Burgen-Steig Hessen krönt das schon länger bestehende und beliebte Premiumwegenetz der Rund-wanderwege „EntdeckerTouren im Werratal“.

Der Werra-Burgen-Steig Hessen ist ein modernisierter Traditionsweg und geht in seinem Ursprung auf das Jahr 1885 und das Engagement des Werratalvereins e.V. zurück.

Die insgesamt elf Abschnitte der Trasse von Hann. Münden über Bad Sooden-Allendorf bis zur Tannenburg in Nentershausen werden steigenden Ansprüchen der Wanderer gerecht: Der Wegeverlauf ist nun naturnaher und führt immer wieder zu weiten Aussichten. Es wurden neue Bänke, Sitzgruppen und Infotafeln aufgestellt, alle Markierungen erneuert, Spezialkarten neu aufgelegt und ein Wanderreiseführer erstellt. Der Werra-Burgen-Steig Hessen verläuft überwiegend in Hessen und erhielt in der Markierung ein zusätzliches „H“ für Hessen, also X5 H. Beginnend in Hann. Münden, trifft der Qualitätsweg in Hessen auf Schloss Berlepsch, die Jugendburg Ludwigstein, Schloss Rothestein und weitere Burgen, Burgruinen und Schlösser - bis hin zur mittelalterlich belebten Tannenburg. So individuell sie auch alle sein mögen, grandiose Ausblicke ins Werratal sind ihnen gemeinsam.

Abschnitte des Werra-Burgen-Steigs bei Bad Sooden-Allendorf:

Abschnitt 5 - Von Burg Ludwigstein nach Bad Sooden-Allendorf (17 km)

Abschnitt 6 - Von Bad Sooden-Allendorf zur Hessischen Schweiz (12 km) 

Weitere Informationen zu den einzelnen hessischen Streckenabschnitten erhalten Sie unter www.werra-burgen-steig-hessen.de.

Wanderkarten

Wanderkarte Leporello "Werra-Burgen-Steig Hessen",
Verlag PublicPress, Maßstab 1:25.000,
ISBN 978-3899207446, € 11,99

Die Wanderkarte des PublicPress Verlages kann im Buchhandel sowie in den Tourist Informationen im Werratal käuflich erworben werden. 

Weitere Infos:  Karte Werra-Burgen-Steig X5H

Wandern im Winter

Auch im Mittelgebirge fällt Schnee – der Hohe Meißner ist immerhin 754 Meter hoch. Der Geo-Naturpark Frau-Holle-Land präpariert im Winter entsprechende Winterwanderwege, die auch ausgeschildert sind und die Gegend in einem ganz anderen Gesicht zeigen als zu den anderen Jahreszeiten.

Informationen zu aktuellen Winterwanderwegen im Geo-Naturpark Frau-Holle-Land sowie Wintersport-angebote erhalten Sie unter folgenden Link: www.naturpark-frauholle.land

Wanderparkplätze in und um Bad Sooden-Allendorf

  • Wanderparkplatz „An der Höh“ in der Rothesteinstraße Ortsauswärts Richtung Schloss Rothestein (für Wanderwege 1-3)

  • Wanderparkplatz Langer Weg gegenüber „Am Brunnen vor dem Tore“ (für Wanderwege 1-5)

  • Wanderparkplatz „Balzerbornweg“ (für Wanderwege 12-16 und P7)

  • Wanderparkplatz  „Am Bruch“ (für Wanderwege 13, 15, 16, P7)

  • Wanderparkplatz „Breite Hecke“ an der Kreuzung L 3239 und L3422 Richtung Orferode (für Wanderwege 6, P7)

  • Wanderparkplatz „Großer Hain“ am Ende der Steigungsstrecke der L 3239 in Richtung Kammerbach (für Wanderwege 6, 7, 14, 15, P7) noch nicht beschildert

  • Wanderparkplatz „Vollungsattel“ für Werra-Burgen-Steig X5H

  • Wanderparkplatz „Ahrenberg“ (für Wanderwege 6,7,9, X5H)